EIN SYSTEM - ZWEI LÖSUNGEN: CHLORDIOXID-ERZEUGUNG MIT DER LOEHRKE DOPPELANLAGE „CDES DUODIS“

LOEHRKE entwickelt neue Methoden in der Desinfektions-Technologie um den heutigen Ansprüchen an Wirtschaftlichkeit und Hygiene gerecht zu werden.

Die neue LOEHRKE Chlordioxid Doppelanlage „CDES DuoDIS“ vereint die Vorteile einer trinkwasserkonformen und einer materialschonenden Chlordioxid-Erzeugung in einer einzigen Anlage.

Die CDES DuoDIS ist in der Lage zwei Chlordioxid-Lösungen (blueDIS und yellowDIS) mit unterschiedlichen Eigenschaften herzustellen.

Trinkwasserkonform mit blueDIS

Die als blueDIS bezeichnete ClO2-Lösung wird nach dem klassischen Chlordioxid-Verfahren aus Natriumchlorit (NaClO2) und Salzsäure (HCl) hergestellt. Sie ist für die Trinkwasserbehandlung zugelassen und kann sehr preisgünstig erzeugt werden.

Anlagendesinfektion mit yellowDIS

Die zweite Lösung heißt yellowDIS und wird zur Anlagendesinfektion eingesetzt. Der Einsatz von Medien mit einem Chloridgehalt ab 50 mg/l kann selbst bei Edelstahl Korrosion auslösen. Daher möchten viele Kunden den Chlorid-Gehalt im Prozesswasser so gering wie möglich halten. Aus diesem Grund hat LOEHRKE ein nahezu Chlorid-freies ClO2-Verfahren entwickelt, welches die Salzsäure (HCl), die für die Chlorid-Zufuhr verantwortlich ist, durch Schwefelsäure (H2SO4) ersetzt. Da aus Schwefelsäure erzeugtes Chlordioxid nicht für die Trinkwasserbehandlung zugelassen ist, darf die yellowDIS-Lösung nur für die Anlagendesinfektion eingesetzt werden (z.B. Bandschmierung, Füllerschwallung, CIP, Kühlwasserbehandlung). Außerdem ist ein Einsatz von Salpetersäure (HNO3) statt Schwefelsäure (H2SO4) ebenfalls möglich.

Eine Trinkwasserbehandlung muss weiterhin mit der blueDIS-Lösung erfolgen. Die strikte Trennung der blueDIS und yellowDIS-Erzeugung und -Dosierung gewährleistet, dass es zu keiner Vermischung der beiden Lösungen kommt.

Die CDES DuoDIS vereint die Vorteile einer trinkwasserkonformen und einer materialschonenden Chlordioxid-Erzeugung in einer einzigen Anlage. Das ClO2-System kann zentral aufgestellt werden, beispielsweise im Chemikalienraum, und versorgt über angeschlossene Dosierpumpen die einzelnen Impfstellen. Zwei Dosierpumpen sind bereits auf der CDES DuoDIS vorinstalliert. Weitere Dosiermodule können optional angeschlossen werden. Die hierfür notwendigen Entnahmestellen am Tagesvorratsbehälter sind bereits ab Werk vorbereitet.

Vorteile

  • Keine Korrosionsgefahr (bei üblichen Anwendungskonzentrationen)
  • Entfernt Biofilm und verhindert Neubildung
  • Flexibel anwendbar und erweiterbar
  • Trinkwasserkonform
  • Druckloses, sicheres Verfahren
  • Niedrige Betriebskosten
  • Kostengünstige Herstellung
  • Anwenderfreundlich
  • Hoher Sicherheitsstandard
  • Zuverlässige Technik
  • Wartungsarm
  • Komplette Prozessvisualisierung am farbigen Touchscreen

Zusammenfassung

  • Eine ClO2-Anlage erzeugt zwei unterschiedliche Desinfektionslösungen
  • blueDIS - trinkwasserkonform (und kostengünstig)
  • yellowDIS - chloridarm (Erzeugung mit Schwefelsäure statt Salzsäure) - materialschonend
  • Salpetersäure (HNO3) ist als alternative Säure-Komponente möglich
  • Keine Vermischung von blueDIS und yellowDIS möglich
  • Zwei Dosierpumpen sind auf der Anlage vormontiert, weitere können optional angeschlossen werden
  • Ablesen der Messwerte direkt auf dem Display (CDES bzw. ClO2 Guard)
  • Ausgänge (Analog, Profibus, Ethernet) können optional integriert werden

Haben Sie noch Fragen? Gerne informieren wir Sie 
im Detail. Kontaktieren Sie uns.

LOEHRKE - SEIT 1984

LOEHRKE
Jürgen Löhrke GmbH

Siemser Landstr. 127 | 23569 Lübeck
Deutschland

Tel. +49 451 29307-0
Fax. +49 451 29307-77

info@loehrke.com